Städtischer Kindergarten Itzling 2

Das pädagogische Team betreut im KG Itzling 2 bis zu 100 Kinder im Alter von 3 – 6 Jahren. Verlängerte Öffnungszeiten werden bei Bedarf angeboten.

Als besondere Schwerpunkte unseres Hauses gelten:

M Mathematik
I Informatik
N Naturwissenschaften
T Technik
Sprachen
Inklusion
Interkulturalität
Menschen/Kinderrechte

Beweggründe zur Arbeit im Netzwerk Plattform Menschenrechte sind:

Wir wollen mit den uns anvertrauten Kindern Selbstbewusstsein, Rechtsbewusstsein und Empathie partizipativ leben, um ein positives Miteinander zu gewähren!

Den Pädagog*innen des Kindergartens 2 wurde am 21. Jänner ein Workshop von Dr. Sumeeta Hasenbichler zum Thema „Deutsch als Zweitsprache im Kindesalter“ geboten. Inhalte des Workshops: (1) Zweitspracherwerbstheorien im Kindesalter; (2) Unterschiede zwischen Deutsch und einigen migrantischen Sprachen (Türkisch, Bosnisch/Kroatisch/Serbisch und Arabisch); (3) Welche Eigenschaften der deutschen Sprache bereiten generell Nichtmuttersprachlern große Schwierigkeiten? (4) Warum tun sich manche Kinder mit anderen Muttersprachen schwer beim Erlernen der deutschen Sprache?; (5) Welche Faktoren begünstigen generell den Spracherwerb / das Sprachenlernen?; (6) Wie könnte ein sprachbewusster Unterricht / eine für den Spracherwerb förderliche Umgebung gestaltet werden? (7) Reflexion über die eigenen Fremdsprachlernerfahrungen. Der praxisorientierte Workshop erwies sich den Teilnehmer*innen sehr informativ und bereichernd.

Die Workshop-Reihe zum Thema Kinderrechte wurde von der Kindergartenpädagogin, Hanna Gutenthaler fortgesetzt. Die kindergartengerechte Adaptation des Workshops „Was braucht ein Kaninchen“ hat das Ziel, die Kinder mit ihren Grundrechten und –pflichten bekanntzumachen, die besonders bei den Integrationskindern und ihren Eltern ein tägliches Thema sind. Die Kinder verinnerlichen die behandelten Themen gut und beziehen sich später auf das Gelernte. Frau Gutenthaler hält ca. monatlich einen Workshop ab und entwickelt ihn fortlaufend weiter. Durch ihre Arbeit ist die Menschenrechtsbildung im Kindergarten 2 Itzling gesichert.

Auf die Empfehlung des Steuerungsteams Itzling wurde der Konfliktlösungsteppich „Friedensbrücke David“ von ENWI-Lernmittel OGH angeschafft. Er veranschaulicht die Stufen von Mediation, auf denen sich Streitende Schritt für Schritt annähern und gemeinsam – begleitet von einem*einer Mediator*in – an einer Lösung arbeiten können. Der Weg über die Friedensbrücke fördert die Entwicklung von Verständnis und Empathie. Der Konfliktlösungsteppich wurde bis März 2019 im Kindergarten 2 Itzling häufig eingesetzt. Laut Erfahrungen spielt bei der Methode die soziale und sprachliche Entwicklung der Kinder eine Rolle; bei den Kleineren etwa ist das erstrangige Ziel, diese zu fördern. Schulanfänger arbeiten sehr konstruktiv an Problembeschreibung und Problemlösung und eignen sich rasch diese Methode an, die sie dann quasi als Peermediator*innen in den Alltag einbringen. So etabliert sich eine neue Konfliktlösungskultur unter den Kinder. Die Kindergartenpädagog*innen unterstützen die Methode mit diversen Märchen, deren Konklusionen auch in den Alltag integriert werden.

Mehr über den Kindergarten Itzling 2: https://www.stadt-salzburg.at/pdf/konzept_itzling_2_2019.pdf

Städt. KG Itzling 2
Gorlicegasse 14
5020 Salzburg
0662/451107
kgitzling2@stadt-salzburg.at

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.